Ein unterhaltsames Tischspiel mit Geschichte und unzähligen
Möglichkeiten, die zu schönen Gewinnen führen

Roulette ist ein weltweit verbreitetes, unter fast allen Casinobesuchern bekanntes und bei sehr vielen Glücksspielern beliebtes Tischspiel, das in so gut wie allen Spielbanken und Casinos, wie auch in Online-Casinos angeboten wird. Aufgrund der Einfachheit der Spielregeln kann es von jedem gespielt werden. Die Gewinne sind moderat, das Risiko überschaubar. Es ist eben ein richtiger Klassiker unter den Glücksspielen. Ganz banal zusammengefasst könnte man die Spielregeln so beschreiben: Sie setzen Ihren Jeton oder mehrere Jetons auf eine Zahl oder eine Zahlenkombination zwischen Null („Zero“) und 36. Fällt die Kugel im Kessel (Cylindre) in die Vertiefung einer Zahl, auf die Sie gesetzt haben, gewinnen Sie. Wenn nicht, verlieren Sie. Die Höhe der Gewinne orientiert sich am Einsatz und Ihrer Treffgenauigkeit. Wir stellen Ihnen am besten die beiden gängigsten Roulette-Varianten vor.

Französisches Roulette
Der Spieltisch („Tableau“) zeigt in drei Kolonnen alle Zahlen von 1 bis 36, an den Seiten die Felder „Manque“ (niedrig: Zahlen 1 bis 18) und „Passe“ (hoch: Zahlen 19 bis 36), „Pair“ (gerade Zahlen zwischen 1 und 36= und „Impair“ (ungerade Zahlen zwischen 1 und 36), „Rouge“ (rote Zahlen) und „Noir“ (schwarze Zahlen), dann noch die Felder für die drei Dutzende (Premier, Milieu, Dernier) und die Null („Zero“) vervollständigt die Felder.
Der Spieler hat die Qual der Wahl. Ehe der Croupier die Kugel ins Rollen bringt, fordert er zum Spielen auf: „Faites vos jeux“ – „Machen Sie Ihr Spiel“. Noch während die Kugel rollt, hat man die Chance, seine Einsätze zu tätigen – solange bis der Hinweis „Nichts geht mehr“ oder „Rien ne vas plus“ ertönt. Setzen kann man auf verschiedene Arten – Hauptsache, der Einsatz ist größer als das am Spieltisch geforderte Minimum. Setzen Sie auf eine bestimmte Zahl („Plein“) und liegen damit richtig, erhalten Sie als Gewinn das 35-fache Ihres Einsatzes. Setzen Sie den Jeton auf die Linie zwischen zwei Zahlen („Cheval“) und eine der beide Zahlen gewinnt, so erhalten Sie das 17-fache. Eine Straße „Transversale pleine“ ist eine Querreihe des Tableaus und besteht aus 3 Zahlen. Der Gewinn beträgt in diesem Fall das 11-fache des Einsatzes. Das „Carré“ besteht aus vier auf dem Tableau angrenzende Nummern (etwa 23-24-26-27) und beschert das 8-fache des Einsatzes als Gewinn. Das „Transversale simple“ entspricht 6 aufeinander folgenden Zahlen (etwa die Zahlen 31 bis 36) und beschert das 5-fache eines Einsatzes als Gewinn. Geringer fallen die Gewinne aus bei den folgenden Feldern: Die Kolonnen (34, 35 oder 36) bringen das Doppelte des Einsatzes als Gewinn, ebenso die drei Dutzend-Felder. Der Einsatz als Gewinn wird ausgeschüttet bei den übrigen Feldern.

Amerikanisches Roulette
Der Spieltisch ähnelt dem des französischen Roulette. Die großen Felder („rot“, „schwarz“, ...) befinden sich aber nicht beidseitig am Tableau, sondern auf einer Seite. Die Zahlen sind im Kessel zudem anders angeordnet. Die Gewinnquoten sind ident mit denen der französischen Spielart, wenn man von der Winzigkeit absieht, dass es hier auch noch eine Doppelnull als 38. Zahl gibt. Dies wiederum ist ein Vorteil für die Bank, weil die Gewinnwahrscheinlichkeit für den Spieler um rund 5% sinkt.

Ansagespiele beim Roulette
Wenn Sie hierzulande in ein Casino gehen oder auch im Online-Casino spielen, werden Sie noch weitere Gewinnfelder finden, die die Ansagespiele erleichtern. Der Klassiker ist hier beispielsweise das „Zero-Spiel“. Um dieses spielen zu können, bedarf es 4 Jetons. Mit diesen gewinnen Sie bei insgesamt 7 im Kessel benachbarte Zahlen und gewinnt, wenn eine davon fällt, den 17-fachen Wert eines Jetons. Weitere Ansagespiele sind das „Spiel mit Nachbarn“. Setzen Sie beispielsweise auf „7-2-2“, so wird je 1 Jeton auf die Zahl 7 und die beiden Nachbarzahlen des Kessels gesetzt. Der Gewinn: das 35-fache eines Jetons. Die „Große Serie“ setzt man mit 9 Jetons. Diese werden gewissermaßen je zur Hälfte auf alle (insgesamt 17) Zahlen des Kessels zwischen 22 bis 25 gesetzt. Der Gewinn entspricht dem des Zero-Spiels – je das 17-fache eines Jetons. Die „Kleine Serie“ belegt man mit 6 Jetons und entspricht den neun Zahlen zwischen 27 und 33 (auf dem Kessel). „Les Orphelins“ besteht aus acht Zahlen, wird mit fünf Jetons gespielt. Auch hier ist der Gewinn das 17-fache eines Jetons.

roulette


Einsatz und Gewinne
Wer sich auf ein Spiel beim Roulette einlässt, ist vermutlich der eher gemütliche Zocker. Das Spiel läuft nicht so schnell ab wie etwa Slots oder Blackjack, wo die Jetons bzw. Guthaben-Credits innerhalb weniger Sekunden entweder verloren oder mit Gewinn ausbezahlt werden. Roulette ist etwas für Genießer. Die Kugel rollt gerne einmal eine halbe Minute durch den Kessel, bis sie sich entschließt, in eine Vertiefung zu fallen. In dieser Zeit heißt es abwarten, zusehen und mitfiebern. Beim Roulette gibt es unterschiedliche Spielertypen. Die einen spielen riesige Zahlensysteme, die sie selbst ausknobeln – mit sehr großem Einsatz und sehr hoher Gewinnwahrscheinlichkeit (frei nach dem Motto: „Irgendwas gewinnt immer“), die anderen sind auf Sicherheit bedacht und begnügen sich damit, kleine Einsätze auf kleine Bereiche zu tätigen. Damit verlieren sie wenig, haben aber auch eine geringere Gewinnchance. Die ganz Zaghaften setzen in erster Linie nur auf „Rot“ oder „Schwarz“ und hoffen darauf, die Einsätze regelmäßig zu verdoppeln, um so zu einem soliden Budget zu kommen. Die Spieler, die ausgeklügelte Systeme spielen, tendieren, das sollte man doch erwähnen, dazu, den Überblick über die Finanzen zu verlieren. Nicht selten wandern ganze Stapel von Chips auf den Guthabenhaufen. Hat man ein- oder zweimal in Folge Pech, ist der Verlust dieser Runden natürlich auch immens. Man kann also getrost sagen: Jeder kann sein Risiko und die Gewinnwahrscheinlichkeit mit beeinflussen.

Roulette in Online-Casinos
Der Vorteil von Online-Casinos wie beispielsweise Bet365, Win2day, William-Hill oder auch MrGreen ist, dass Sie ganz bequem von zuhause aus spielen können. Sie ersparen sich die Fahrt zur nächsten Spielbank, müssen sich nicht schön kleiden und erst recht keinen hohen Eintrittspreis bezahlen. Sie haben auch keinen Konsumzwang an der Bar und müssen nicht am Tisch drängen, um Ihre Einsätze tätigen zu können. Hier sitzen Sie in der ersten Reihe – fußfrei. Die Tisch-Limits der realen Spielbänke sind meist um einiges höher als bei Online-Casinos. Heißt also, dass Sie bei Online-Casinos viel länger mit gleich viel Kapital spielen können als Sie dies im realen Casino tun könnten. Ist auch logisch: Setzen Sie in der Spielbank auf ein Zero-Game und das Tisch-Limit liegt bei 5 Euro, so sind Sie im Verlustfall gleich 20 Euro los. Online können Sie häufig schon um 10 Cent spielen – das Zero-Game würde Sie also nur noch 40 Cent kosten. Der Fairness halber sei natürlich erwähnt, dass auch die Gewinne niedriger ausfallen, wenn Sie mit kleineren Einsätzen spielen. Aber gerade für Anfänger sind kleinere Einsätze eine feine Sache.
Online-Casinos bieten übrigens etwas, was Sie in der Spielbank nur im geringen Ausmaß auch haben können: einen Willkommensbonus oder gar einen Angebotscode, der von einer vermittelnden Partei ausgeschüttet wird. Es kann zwar sein, dass Ihnen das Casino mit der Eintrittskarte geringfügig mehr Guthaben in Jetonform gibt als Sie bezahlt haben. Online-Casinos hingegen überhäufen Sie mit dem Willkommensbonus, der gerne auch 100% der Ersteinzahlung beträgt. Ein Angebotscode, den Sie bei einer Anmeldung optional angeben können, erhöht eine solche Bonuszahlung zusätzlich. Das sind Faktoren, die ein Online-Casino sicherlich äußerst attraktiv machen. Abschließend gibt es natürlich noch einen Vorteil. Die meisten Online-Casinos bieten die Möglichkeit, mit einem Test-Account zu spielen – also mit rein virtuellen Einsätzen anstatt mit richtigem Geld. So können Sie ein Spiel wie Roulette und alle Varianten dazu, erst einmal in Ruhe testen und Erfahrungen sammeln. Probieren Sie in der Spielbank, dem Croupier beizubringen, dass Sie lieber erst einmal eine Stunde lang z.B. mit Papierjetons mitspielen möchten, nur um zu sehen, ob Ihnen das Spiel gefällt.
Beim Roulette ist eines aber nicht zu unterschätzen: Der Suchtfaktor! Selten gibt es ein so einfaches Spiel das so viele Einsatzmöglichkeiten und Gewinnkombinationen bietet wie Roulette. Versuchen Sie bloß nie, alle Varianten, die Ihnen einfallen, innerhalb eines Tages durchzuspielen. Sie werden erstens unglaublich viel Zeit brauchen, zweitens so viel Spaß haben, dass Sie gar nicht mehr aufhören wollen.
Startseite Die Geschichte von Roulette Roulette und die Gewinnquoten Spielstrategien